Kategorien
Therapie

Xeljanz® (Tofacitinib): Erfahrungen und FAQ

Teile diesen Artikel:

Tofacitinib (Handelsname Xeljanz®) vom Hersteller Pfizer ist ein Arzneimittel das hauptsächlich zur Behandlung von Erwachsenen mit rheumatoider Arthritis oder Psoriasisarthritis eingesetzt wird. Seit August 2018 ist es aber auch zur Behandlung mittelschwerer bis schwerer Colitis Ulcerosa bei Erwachsenen zugelassen, wenn andere Therapien fehlgeschlagen sind. [1] Ich selbst habe vor meiner Entscheidung zur Operation mit Xeljanz Erfahrungen gemacht. (siehe Meine Geschichte) Alle Antworten auf die häufigsten Fragen zur Xeljanz-Wirkung, -Anwendung, möglichen Xeljanz Nebenwirkungen sowie meine eigenen Xeljanz Erfahrungen habe ich in diesem Beitrag zusammengefasst.

Allgemeines

Was ist Xeljanz?

Xeljanz ist kein Biological, wie z.B. Entyvio, sondern ein sogenanntes „small Molecule“ in Tablettenform. Der Wirkstoff ist Tofacitinib, ein sogenannter „JAK-Hemmer“. Xeljanz ist das erste solche Medikament, dass für eine chronisch entzündliche Darmerkrankung zugelassen wurde. [2] Mit Jyseleca (Filgotinib) gibt es seit Ende 2021 nun das Zweite.

Wofür wird Xeljanz angewendet?

Xeljanz beziehungsweise der Wirkstoff Tofacitinib wird schon seit vielen Jahren zur Behandlung von rheumatoider Arthritis (einer Entzündung der Gelenke) und Psoriasisarthritis (Entzündung der Gelenke + Hautveränderungen) angewendet. Seit 2018 ist es in besonderen Fällen auch zur Behandlung von Colitis Ulcerosa zugelassen. Dazu muss die Darmentzündung als mittelschwer bis schwer beurteilt werden. Außerdem müssen zuvor andere Therapien fehlgeschlagen oder nicht vertragen worden sein. [3]

xeljanz
Xeljanz 10mg Packung [6]

Warum bekomme ich Xeljanz gegen meine Colitis?

Wenn dein Arzt oder deine Ärztin dir Xeljanz empfehlen, bist du erwachsen und hast eine Colitis Ulcerosa mit mittelschwerer bis schwerer Ausprägung. Außerdem haben Medikamente wie Cortison, Azathioprin, Remicade oder Entyvio zu keiner Besserung deiner Beschwerden führen können, ihre Wirkung verloren oder zu unerwünschten Nebenwirkungen geführt. [3]
Vermutlich bist du außerdem jünger als 65 Jahre, hast bisher wenig oder noch nie geraucht und hast keine Vorerkrankungen am Herzen oder Risikofaktoren für bösartige Krebserkrankungen. [4] Erfüllen Patienten diese Kriterien nicht, wird Xeljanz nämlich nur als absolute Notlösung eingesetzt.

Hast du schon Erfahrungen mit Xeljanz gemacht?
AbstimmenErgebnisse

Wie wird Xeljanz angewendet?

Xeljanz ist eine Tablette, die selbstständig eingenommen wird. Im Gegensatz zu vielen anderen Colitis Ulcerosa Medikamenten entfallen also regelmäßige Arztbesuche für Infusionen.

Die Tabletten gibt es in den Dosierungen 5mg und 10mg. In der Regel werden anfangs über 8 Wochen täglich zwei Tabletten Tofacitinib mit 10mg eingenommen. So erreicht der Wirkstoff die nötige Konzentration und die Wirkung kann einsetzen. Zeigt sich die Wirkung, so wird die Dosis auf 5mg 2-mal täglich reduziert, um die Remission der Colitis Ulcerosa zu erhalten. Bei erneuten Schüben kann bei enger Abstimmung mit den behandelnden Ärzten wieder auf 10mg erhöht werden. Generell ist aber das Ziel, die Remission mit der niedrigsten ausreichend wirksamen Dosis zu erhalten. [2]

Was kostet Xeljanz?

Xeljanz ist ein rezeptpflichtiges Medikament, dessen Kosten bei einer Verschreibung die Krankenkasse in der Regel übernimmt. Somit musst du je Rezept nur 10€ Zuzahlung leisten. Der tatsächliche Xeljanz Preis liegt aber deutlich höher:

  • Die 5mg Dosis Xeljanz kostet in einer Packung mit 182 Tabletten derzeit 3.134€. Damit kostet eine Tablette 17,22€ und die Therapie somit 34,44€/Tag. [5]
  • Die 10mg Dosis Xeljanz kostet in einer Packung mit 182 Tabletten derzeit 6.212€. Damit kostet eine Tablette 34,13€ und die Therapie somit 68,26€/Tag. [6]

Wirkung

Was bewirkt Xeljanz?

Der Wirkstoff Tofacitinib blockiert spezielle Enzyme (Januskinasen oder JAK) in den Zellen und hemmt dadurch die Herstellung entzündungsfördernder Botenstoffe. Deshalb werden Medikamente mit dieser Wirkungsweise auch JAK-Inhibitoren oder JAK-Hemmer genannt. Die entzündungshemmende Wirkung unterdrückt dann die Colitis Ulcerosa im Darm.

Ist Xeljanz ein Immunsuppressivum?

Xeljanz enthält den Wirkstoff Tofacitinib und gehört wegen dessen Wirkung zu den Immunsuppressiva. Es unterdrückt und schwächt also dein Immunsystem. Damit steigt auch das Risiko von Infektionskrankheiten und das Krebsrisiko. [8]

Wie schnell wirkt Xeljanz?

Eine erste Wirkung von Xeljanz kann typischerweise schon nach einigen Tagen beobachtet werden. Dennoch wird in der Regel acht Wochen auf einen Wirkungseintritt gewartet. Ist bis dahin noch keine Wirkung eingetreten, kann diese Induktionsphase auf bis zu 16 Wochen verlängert werden. Du benötigst also einiges an Geduld und solltest nicht direkt aufgeben, wenn nach ein paar Wochen noch keine Wirkung zu erkennen ist. Ein Abbruch der Therapie sollte auf jeden Fall nur in Abstimmung mit deinem Arzt/deiner Ärztin erfolgen. [2]

Wie lange muss ich Xeljanz nehmen?

Mit Xeljanz wird eine dauerhafte Behandlung angestrebt. Im Gegensatz zu z.B. Cortison solltest du das Medikament also auch weiterhin einnehmen, wenn du in Remission bist und deine Symptome nachgelassen oder vollständig aufgehört haben. So soll ein möglicher Schub beendet und die Remission dann möglichst lange erhalten werden. [2]

Wie gut wirkt Xeljanz bei Colitis Ulcerosa?

Für eine Zulassung zur Behandlung von Colitis Ulcerosa musste die Wirksamkeit von Xeljanz in Studien nachgewiesen werden. Dabei konnte es in drei Hauptstudien die Symptome wirksamer reduzieren, als ein Placebo. [3]

In der ersten Studie wurden 614 Colitis Ulcerosa Patienten mit einem Placebo oder mit zweimal täglich 10mg Xeljanz behandelt. Nach 8 Wochen lagen folgende Ergebnisse vor:

Therapie:PlaceboXeljanz
Patienten mit leichten oder keinen Symptomen:8%18%
Wirksamkeit von 10mg Xeljanz 2-mal täglich nach 8 Wochen [3]

Die zweite Studie umfasste 547 Patienten und wurde identisch durchgeführt. Sie führte zu folgendem Ergebnis:

Therapie:PlaceboXeljanz
Patienten mit leichten oder keinen Symptomen:4%17%
Wirksamkeit von 10mg Xeljanz 2-mal täglich nach 8 Wochen [3]

Die dritte Studie umfasste 593 Patienten und betrachtete die Patienten über einen Zeitraum von einem Jahr. Sie erhielten ein Placebo oder zweimal täglich 5mg Xeljanz. Ein Ergebnis der Studie war, dass die Patienten mit der Xeljanz-Therapie häufiger ihre Cortison-Dosis reduzieren konnten. Außerdem wurde folgende Wirksamkeit deutlich:

Therapie:PlaceboXeljanz
Patienten mit leichten oder keinen Symptomen:11%34%
Wirksamkeit von 5mg Xeljanz 2-mal täglich nach 1 Jahr [3]

Wie lange wirkt Xeljanz bei Colitis Ulcerosa?

Zur Wirkungsdauer von Xeljanz wurde die Erhaltungsstudie OCTAVE Sustain durchgeführt. In dieser wurde der Anteil der Patienten gemessen, bei denen die Behandlung mit Xeljanz versagt hat. Als Behandlungsversagen galt dabei ein Anstieg des Mayo-Scores um 3 oder mehr Punkte im Vergleich zum Behandlungsstart.

xeljanz wirksamkeit
Xeljanz Wirkungseintritt und Wirkungsdauer [12]. Die x-Achse zeigt die Behandlungsdauer in Wochen, die y-Achse den Anteil der Patienten, bei denen die Behandlung versagt hat.

Gut zu erkennen ist, dass eine Weile gewartet werden muss, um die Xeljanz Wirksamkeit beurteilen zu können. Deshalb werden in den ersten 8 Wochen kaum Behandlungen abgebrochen. Nach einem Jahr ist ein deutlicher Unterschied zwischen Xeljanz und dem Placebo zu erkennen: Über 70% der Placebo-Patienten geht es schlechter. Bei den Xeljanz-Patienten haben nur 30-40% einen um mindestens 3 Punkte höheren Mayo-Score. Die Daten zeigen damit aber auch, dass Xeljanz bereits nach einem Jahr bei rund einem Drittel der Patienten versagt.

Xeljanz wirkt nicht, was jetzt?

Um eine Aussage über die Wirksamkeit treffen zu können, solltest du Xeljanz mindestens für 8 bis 16 Wochen eingenommen haben, da die Wirkung auch verzögert eintreten kann. Erst dann solltest du gemeinsam mit deinem Arzt/deiner Ärztin über alternative Therapien beraten und Xeljanz gegebenenfalls absetzen. Du solltest keinesfalls alleine und ohne Rücksprache mit deinem Arzt Xeljanz absetzen. [2]

Wie lange bleibt Xeljanz im Körper?

Xeljanz hat mit rund 3 Stunden eine kurze Halbwertszeit und verbleibt daher nach dem Ende der Therapie nicht lange im Körper. [2]

Nebenwirkungen

j-pouch erfahrungsbericht beratung

Was muss mein Arzt vor Beginn der Anwendung wissen?

Vor Beginn der Behandlung mit Xeljanz sollte dein Arzt/deine Ärztin eine Untersuchung auf Tuberkulose und Virushepatitiden bei dir durchführen. Außerdem sollten Laborwerte wie Neutrophilenzahl, Lymphozytenzahl und Hämoglobin sowie die Bestimmung der Transaminasen, der Blutfettwerte und des Kreatinins erfolgen. [2] Dies kann alles gemeinsam durch eine Blutuntersuchung geschehen.

Unter der Therapie mit Xeljanz liegt ein erhöhtes Risiko für eine Herpes-Zoster-Erkrankung vor. Die ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt für Patient/-innen mit einer chronischen Erkrankung und begleitender immunsuppressiver Behandlung (wie z.B. Xeljanz) ab dem 50. Lebensjahr eine Impfung zur Prävention.

Wie werde ich während der Therapie überwacht?

Während der Therapie mit Xeljanz müssen regelmäßig deine Blutwerte kontrolliert werden. Du solltest mit deinem Arzt/Ärztin deshalb schon bei Beginn der Behandlung regelmäßige Kontrolltermine vereinbaren. Anfangs wird dir dazu in einem Abstand von zwei oder vier Wochen Blut abgenommen und untersucht. Im späteren Verlauf kann das Intervall dieser Kontrollen auf acht bis 12 Wochen ausgeweitet werden. [2]

Welche Nebenwirkungen kann Xeljanz haben?

KategorieHäufigkeitNebenwirkung
Infektionen und parasitäre
Erkrankungen
HäufigLungenentzündung
Influenza
Herpes Zoster
Harnwegsinfekt
Nasennebenhöhlenentzündung
Bronchitis
Nasopharyngitis
Pharyngitis
Erkrankungen des Blutes und des
Lymphsystems
HäufigAnämie
Erkrankungen des
Nervensystems
Häufig
Kopfschmerzen
GefäßerkrankungenHäufigHypertonie
Erkrankungen der Atemwege,
des Brustraums und
Mediastinums
HäufigHusten
Erkrankungen des
Gastrointestinaltrakts
HäufigBauchschmerzen
Erbrechen
Durchfall
Übelkeit
Magenschleimhautentzündung
Dyspepsie
Erkrankungen der Haut und des
Unterhautzellgewebes
HäufigHautausschlag
Skelettmuskulatur-,
Bindegewebs- und
Knochenerkrankungen
HäufigArthralgie
Allgemeine Erkrankungen und
Beschwerden am
Verabreichungsort
HäufigFieber
Peripheres Ödem
Erschöpfung
Die häufigsten (≥ 1/100 Patienten) Xeljanz (Tofacitinib) Nebenwirkungen [12]

Diese Tabelle zeigt lediglich die häufigen Xeljanz Nebenwirkungen. Darüber hinaus gibt es weitere, aber auch seltenere Nebenwirkungen. Diese findest du ausführlich in der Xeljanz Packungsbeilage.

Schwere Herz-Kreislauf-Probleme und Krebserkrankungen durch Xeljanz

Im April 2021 veröffentlichte die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA eine Warnung zu Xeljanz: Studien hatten gezeigt, dass es zu einem erhöhten Risiko für schwere Herz-Kreislauf-Probleme und einem höheren Krebsrisiko führt. [9] Dabei wurde es mit TNF-Inhibitoren verglichen, zu denen unter anderem die gängigen Colitis Ulcerosa Medikamente Infliximab (Remicade®), Adalimumab (Humira®) und Golimumab (Simponi®) gehören.

Im Juni 2021 veröffentlichte der Hersteller Pfizer dann einen sogenannten Rote-Hand-Brief zu den festgestellten Risiken, um Ärzte, medizinisches Personal und Patienten zu warnen. In diesem wird vor folgenden Risiken durch die Einnahme von Xeljanz gewarnt:

  • Bei Patienten mit rheumatoider Arthritis, die 50 Jahre oder älter waren und kardiovaskuläre Risikofaktoren aufwiesen, kam es bei einer Therapie mit Xeljanz häufiger zum Herzinfarkt, als bei einer Therapie mit TNF-alpha-Inhibitoren.
  • Bei Patienten mit einer Xeljanz-Therapie kam es häufiger zu Krebserkrankungen, vor allem zu Lungenkrebs und Lymphdrüsenkrebs, als bei einer Therapie mit TNF-alpha-Inhibitoren.

Aufgrund dieser Risiken wird seitens der EMA und Pfizer ab sofort bei über 65-Jährigen Patienten, Rauchern und ehemaligen Rauchern sowie bei Patienten mit Risikofaktoren für Herzkreislauf- oder Krebserkrankungen von einer Behandlung mit Xeljanz abgeraten. Das Medikament sollte bei solchen Patienten nur zum Einsatz kommen, wenn keine geeigneten Alternativen zur Verfügung stehen. [10]

xeljanz nebenwirkungen

Thrombosen und schwerwiegende und tödlich verlaufende Infektionen durch Xeljanz

Auch zu Thrombosen und schwerwiegenden und tödlich verlaufenden Infektionen durch Xeljanz gibt es eine Warnung der Arzneimittelbehörden und des Herstellers. (Xeljanz Rote-Hand-Brief) Diese enthält folgende Warnungen:

  • „Bei Patienten unter Behandlung mit Tofacitinib wurde ein dosisabhängiges erhöhtes Risiko für schwerwiegende venöse thromboembolische Ereignisse wie Lungenembolien (davon einige mit tödlichem Ausgang) und tiefe Venenthrombosen beobachtet.“ [11]

Die Konsequenz dieser Warnung ist, dass Xeljanz bei Patienten mit bekanntem Thrombose-Risiko nur mit Vorsicht eingesetzt werden sollte. Außerdem sollte bei Risikopatienten mit Colitis Ulcerosa nur eine Therapieerhaltung mit der 5mg Dosierung erfolgen, nicht mit der 10mg Dosierung.

  • „Patienten über 65 Jahre haben ein zusätzlich erhöhtes Risiko für schwerwiegende Infektionen sowie ein erhöhtes Mortalitätsrisiko aufgrund von Infektionen.“ [11]

Wegen dieser Warnung wird empfohlen, Xeljanz bei über 65-Jährigen nur einzusetzen, wenn keine geeignete Alternative zur Verfügung steht.

Kann ich mich impfen lassen, wenn ich Xeljanz bekomme?

Während der Therapie kannst du dich mit Totimpfstoffen impfen lassen. Mit Lebendimpfstoffen sollten aufgrund des geschwächten Immunsystems während der Therapie keine Impfungen erfolgen. [2]

Kann Xeljanz in der Schwangerschaft eingenommen werden?

Es gibt bisher keine eindeutige Datenlage zur Sicherheit und Auswirkung von Xeljanz auf die Schwangerschaft. Auch für die Sicherheit von Xeljanz in der Stillzeit gibt es keine Daten. Somit können auch keine Risiken abgeschätzt werden. Zur Sicherheit sollte Xeljanz deshalb weder in der Schwangerschaft noch in der Stillzeit zur Anwendung kommen. [2]

Kann ich mit Xeljanz Alkohol trinken?

Tofacitinib hat keinen Einfluss auf den Abbau von Alkohol. Somit kannst du auch während der Therapie in unveränderten Maßen Alkohol trinken. [2]

Meine Xeljanz-Erfahrungen

Ich selbst habe drei Monate lang Xeljanz gegen meine schwere Colitis Ulcerosa eingenommen, da andere Therapien bereits versagt hatten und meinen Krankheitsschub nicht beenden konnten. Während dieser Zeit erhielt ich die 10mg Dosis Xeljanz und nahm zusätzlich 40-100mg Cortison/Tag ein. Nach den drei Monaten habe ich die Behandlung beendet, da ich mich für eine Operation zur Therapie der Colitis entschieden habe.

Bei mir hat es lange gedauert, bis eine Wirkung durch Xeljanz einsetzte. Erst als ich nach rund sechs Wochen schon nicht mehr daran geglaubt habe, besserten sich meine Symptome langsam. Aufgrund des späten Wirkungseintritts sollte ich die 10mg für die verlängerten 16 Wochen Start-Phase bekommen. Nach circa 9 Wochen reduzierte Xeljanz die täglichen Durchfälle von über 15 auf rund 4-5. Diese Wirkung hielt auch bis zum Absetzen der Tabletten an. Schon 4 Tage nach der letzten Einnahme waren die Symptome wieder voll da.

Während ich Xeljanz bekommen habe, sind mir folgende Nebenwirkungen aufgefallen:

  • Herzrasen
  • Erschöpfung
  • starke Kopfschmerzattacken (Dauer ca. 12h, 3x in den 3 Monaten)

Praktischer Tipp: Da ich bereits über die Warnung zum Thrombose-Risiko bei Xeljanz informiert war, habe ich versucht, dieses möglichst stark zu reduzieren. Dazu habe ich mir eine günstige Fitness-Uhr mit Inaktivitätsalarm* gekauft. So wurde ich tagsüber benachrichtigt, wenn ich länger als 60min saß oder lag. Bei langen Autofahrten oder der Arbeit am Schreibtisch war das zwar nervig, hat aber für regelmäßige Bewegung gesorgt und das Risiko stark reduziert, indem ich für einige Minuten gelaufen bin oder meine Beine bewegt habe. Eine solche Uhr kostet nicht viel und ist definitiv ein Tipp!

Wenn euch meine Zeit mit Xeljanz genauer interessiert, dann schaut gerne hier in meinem Colitis Ulcerosa Erfahrungsbericht nach. Dort beschreibe ich, wie ich die Zeit erlebt habe.


Wichtig: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und persönliche Erfahrungen. Er darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden und kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht, du untersützt aber diesen Blog und hilfst mir, die Kosten zu decken.

Quellen:
[1] https://www.gesundheitsinformation.de/tofacitinib-xeljanz-bei-colitis-ulcerosa.html
[2] https://www.kompetenznetz-darmerkrankungen.de/files/cto_layout/Medikamente/Patienteninformation_Tofacitinib.pdf
[3] https://www.ema.europa.eu/en/documents/overview/xeljanz-epar-medicine-overview_de.pdf
[4] https://www.pharmazeutische-zeitung.de/tofacitinib-nur-noch-fuer-unter-65-jaehrige-126256/
[5] https://www.shop-apotheke.com/arzneimittel/13577882/xeljanz-5-mg.htm
[6] https://www.shop-apotheke.com/arzneimittel/14155717/xeljanz-10-mg.htm
[7] https://www.arzneimitteltherapie.de/heftarchiv/2018/01/tofacitinib-ist-langfristig-wirksam-und-sicher.html
[8] https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Tofacitinib
[9] https://www.fda.gov/safety/medical-product-safety-information/xeljanz-xeljanz-xr-tofacitinib-drug-safety-communication-initial-safety-trial-results-find-increased
[10] https://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/RHB/20210706.pdf
[11]https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Pharmakovigilanz/DE/RHB/2020/rhb-xeljanz.pdf
[12] https://www.pfizer.de/sites/default/files/FI-16033.pdf

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.